Stuttgart, 24.09.2018. Als „offenkundigen Übergriff in die AfD-Programmatik“ hat Lars Patrick Berg, polizeipolitischer Sprecher der AfD-Landtagfraktion, den Vorstoß seines CDU-Kollegen Siegfried Lorek gewertet, den Freiwilligen Polizeidienst zu stärken. Unter der letzten Landesregierung hatte die SPD ein Auslaufen durchgesetzt. Lars Patrick Berg sieht in der Übernahme von AfD-Positionen durch die CDU den eigene Standpunkt gestärkt:

„Die CDU betätigt sich als Plagiator ersten Grades. Ob Burkaverbot oder Freiwilliger Polizeidienst, man versucht die AfD zu kopieren. Dabei ist doch die Frage, ob die CDU sich noch überhaupt in irgendeinem Punkt gegen die Grünen durchsetzen kann. Bislang dackelt die CDU-Fraktion, zwar mit einem Grummeln, aber dann doch treu den Grünen hinterher. Daher muss man diesem neuerlichen Manöver unterstellen, nicht mehr als einer der üblichen Blendmechanismen der Union vor Wahlen zu sein. So wird das aber nichts mit der Inneren Sicherheit!“

Lars Patrick Berg zeigt sich fest überzeugt, dass „die Wähler auch bei den anstehenden Europa- und Kommunalwahlen das blaue AfD-Original dem hellgrünen CDU-Plagiat vorziehen werden“.