Stuttgart, 13.08.2018. Die Polizeistrukturreform hat nach Ansicht der Landesregierung durch die Bildung des Präsidiums Technik, Logistik, Service und die damit verbundene Vergrößerung des Personalkörpers im Ballungsraum Stuttgart zu einer “gewissen Verschlechterung” der dortigen Wohnraumsituation geführt.

Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des innenpolitischen Sprechers der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Lars Patrick Berg, hervor. Darin heißt es weiter: “Ebenso dürfte die Bildung des Polizeipräsidiums Karlsruhe mit den Landkreisen Pforzheim und Calw dort eine gewisse Verschlechterung der Situation zur Folge gehabt haben. In den übrigen Landesteilen dürfte die Bildung größerer Dienststellen tendenziell eher zu mehr Flexibilität und in der Folge zu einer Verbesserung geführt haben. Näheres kann mangels entsprechender Erhebungen hierzu jedoch nicht gesagt werden.” Möglicherweise in diesem Zusammenhang sei im Raum Stuttgart eine “überdurchschnittliche Abwanderungstendenz” unter den Polizeibeamten zu bemerken.