“[…] Bei dem AfD-Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg drängt sich der Eindruck auf, dass die Sondierungsgespräche von einem „gewissen Unernst begleitet waren“. Schließlich habe es sich bereits im Wahlkampf abgezeichnet, dass die vier Parteien nur schwerlich ein Regierungsprogramm auf die Beine stellen können würden. „Es gibt nicht wenige, die sagen, dass das Wählertäuschung ist. Es gibt nicht wenige, die sagen, dass CDU und FDP das Scheitern in Kauf genommen haben.“ Sollte dies so sein, würde das zur Politikverdrossenheit beitragen. Für Berg gibt es nun drei mögliche Szenarien, wie es weitergeht: Eine Große Koalition, eine Tolerierung einer Minderheitsregierung oder Neuwahlen. „Das ist aufwendig und kostet viel Geld. Wenn man aber einen sauberen Schnitt will, geht es nur durch Neuwahlen.” […]“

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/tuttlingen_artikel,-tuttlinger-fdp-hat-die-wahlplakate-noch-griffbereit-_arid,10773052.html