Villingen-Schwenningen, 10.11.2017. Auf deutliche Kritik ist die Hinterzimmerentscheidung des CDU-Landtagsabgeordneten Wolfgang Reinhart zur Verlagerung der Polizeihochschule nach Wertheim gestoßen. Lars Patrick Berg (AfD), Abgeordneter des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen, sieht einen Schlag ins Gesicht der vielen Akteure, die sich für einen Ausbau der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen einsetzen.

„Statt wie gefordert endlich in die Hochschule für Polizei in Villingen – Schwenningen zu investieren, wird nun im 250 Kilometer entfernten Wertheim eine Dependance aufgebaut. Damit wird auch ein ganz neues Licht auf die Ablehnung meines Antrages vor einigen Monaten geworfen. Damals wurde der Antrag nicht aus inhaltlichen Gründen, sondern weil er von der AfD kam abgelehnt. Nun ist klar, Kollege Reinhart wollte einfach die Polizeistruktur in seinen eigenen Wahlkreis umlenken. Eine Verlagerung hilft aber nicht der Inneren Sicherheit und der Hochschule für Polizei sondern erscheint als rein wahltaktisches Manöver!“

Erneut fordert Berg einen Ausbau der Hochschule für Polizei in Villingen – Schwenningen. Aus seiner Sicht müsse endlich Schluss damit sein, „auf dem Rücken der Steuerzahler und zu Lasten der Sicherheit CDU-Parteispielchen zu betreiben“.